Intuitiv essen
Mareike Awe 1/3: „Dein Körper ist ein Wunder & wahnsinnig genial!“

Mareike Awe ist frischgebackene promovierte Ärztin und trägt seit kurzem den Titel Dr. med. Mareike Awe. Doch statt im Krankenhaus oder in einer Klinik zu arbeiten, ist die Ernährungsexpertin erfolgreich in ihrem eigenen Unternehmen tätig – und zwar aus vollem Herzen und mit jeder Menge Leidenschaft.

Gemeinsam mit ihrem Lebens- und Geschäftspartner Marc Reinbach hat sie vor einigen Jahren die intuMIND GmbH gegründet, ein Unternehmen, dessen Mission unter anderem darin besteht, Menschen vom allgegenwärtigen Diätwahn zu befreien und ihnen zu einem gesunden Wohlfühlgewicht zu verhelfen. Im Interview spricht Mareike Awe über ihren persönlichen Weg und die Liebe zu gesundem, intuitivem Essen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen oder beim Anschauen des Videos.

Vom „schweren“ Problem zum erfolgreichen Unternehmen

Wie man es schafft, in so jungen Jahren ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen? Für Mareike Awe begann alles im Studium: Dort stellte sie fest, dass dem Patienten häufig nicht bei der Grundursache seiner Erkrankung geholfen wird, sondern dass lediglich Symptome bekämpft werden. Sie sagt: „In der Medizin arbeitet man eher selten präventiv. Stattdessen behandelt man Patienten in der Regel dann, wenn sie schon krank sind und akute Beschwerden haben. Das fand ich ziemlich frustrierend. Denn ich habe mich schon damals mit Persönlichkeitsentwicklung befasst und gelernt, dass es auch anders geht.“

Ihre Vision und Geschäftsidee, aus der sich später intuMIND entwickelte, entstand auch aus einem eigenen Problem heraus. Im Interview verrät Mareike Awe: „Ich selbst habe zehn Kilo zu viel gewogen und meine Wahrnehmung war total verzerrt. Zwar war ich nicht übergewichtig, habe mich allerdings genau so gefühlt. Wenn ich in den Spiegel geschaut habe, musste ich anfangen zu weinen, weil ich so unzufrieden mit mir war. Daraufhin habe ich zahlreiche Diäten ausprobiert und versucht, möglichst wenig zu essen. Doch erst als ich begann, intuitiv zu essen, pendelte sich mein Körper wieder ein und fand zurück zu meinem neuen Wohlfühlgewicht.“

Das simple Erfolgsrezept

Auf das natürliche Hunger- und Sättigungsgefühl des Körpers zu hören, fällt vielen Menschen ausgesprochen schwer. Dabei ist das Erfolgsrezept für das eigene Wohlbefinden eigentlich so simpel. Mareike Awe: „Durch intuitives Essen lernt man, auf das natürliche Hunger- und Sättigungssystem des Körpers zu hören und wieder mit ihm in Einklang zu stehen. Man lernt also, dann zu essen, wenn man Hunger verspürt – anstatt zu irgendwelchen Essenszeiten – und das zu sich zu nehmen, was einem wirklich schmeckt und gut tut. Denn jeder Körper ist anders.“

Hör auf dein Bauchgefühl

Auch Achtsamkeit und Genuss spielen für Mareike Awe eine wichtige Rolle. Zudem sagt sie, man solle dann aufhören zu essen, wenn man satt ist – nicht erst, wenn der Teller leer ist. Von Verboten und Bewertungen beim Essen hält sie hingegen nichts. Sie verrät: „Die Begriffe „gesund“ und „ungesund“ sind zum Beispiel Bewertungen. Was für den einen ungesund ist, kann dem anderen jedoch gut tun. Wenn du auf deinen Körper hörst, dann spürst du, was für dich gesund ist. Und das kann auch mal eine Tafel Schokolade sein.“

Gesellschaftliche Ideale

Doch nicht nur die Ernährung, auch geistiger Stress spielt beim Zu- und Abnehmen eine zentrale Rolle. Mareike Awe erinnert sich zurück an die Zeit, in der sie sich in ihrer Haut überhaupt nicht wohlfühlte. Sie erzählt: „Es war unglaublich. Meine Gedanken haben sich nur noch um meine Figur und um mein Essen gedreht. Ich glaube, viele Frauen kennen das Gefühl, sich enorm mit diesen Themen zu stressen und unter Druck zu setzen. Denn von der Gesellschaft wird uns suggeriert: Als Frau bist du nur wertvoll, wenn du dem Ideal entsprichst.“

Auch emotionales Essen kann mitunter gefährlich sein und für zusätzliche Extra-Kilos sorgen. Die Expertin weiß: „Manche von uns haben schon als Kind gelernt, aus Langeweile zu essen oder Schmerz und Trauer mit Essen zu bewältigen. Auch die Werbung programmiert uns durchgängig darauf. Süßigkeiten sehen zudem durch ihre Verpackungen nach Spaß aus. Sie sind bunt, fröhlich und verkörpern genau das, was Kinder und Erwachsene lieben. Dadurch verliert man das natürliche Gefühl fürs Essen.“

Schlüssel zur Freiheit

Mareike Awe durchbrach ihre eigenen Gewohnheiten und begann, Persönlichkeitsentwicklung mit Ernährung zu verbinden. Sie befasste sich mit mentalem Training, Visualisierung und Neuro-Linguistischem Programmieren. Im Interview sagt sie: „Das war mein Schlüssel zur Essensfreiheit. Und je mehr ich meine Gewohnheiten änderte, desto leichter fiel mir das Essen. Achtsames Essen sollte jeder trainieren – denn nur, wenn man eine Verbindung zum Körper herstellt, kann man merken, dass man satt ist.“

Du willst wissen, wie’s weitergeht? Dann schau dir unbedingt Teil 2/3 des Interviews an!

Jetzt weiterlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

×
Weiterlesen im Du hast ab sofort Zugriff auf alle Inhalte vom LIFEclub Magazin. Zudem erhältst du bei jeder wichtigen Neuigkeit Zugriff auf:
alle Inhalte vom LIFEclub Magazin
Interviews, Artikel und Videos
perfekt abgestimmte Inhalte
Du erhältst Mails von LIFEclub.