Nordisches Mindset
Maike van den Boom 2/3: Glückliches Skandinavien

Bestsellerautorin Maike van den Boom erforscht das Glück. Sie ist sich sicher, dass Glück mit kulturellen Gegebenheiten zusammenhängt und in manchen Ländern auf fruchtbareren Boden trifft als in anderen. In ihrer neuen Wahlheimat Schweden beobachtet sie, dass die skandinavischen Länder uns in puncto Gleichstellung, Gleichberechtigung und Work-Life-Balance einen großen Schritt voraus sind. Maike: „Ich habe keine Feldforschung betrieben und kann keine statistisch relevanten Zahlen bieten. Aber ich habe mit den Leuten gesprochen.“

Was sie bei ihren Gesprächen herausgefunden hat? „Die skandinavischen Länder sind schon seit Jahren immer unter den glücklichsten zehn Ländern der Welt. In Skandinavien fließen Leben und Arbeit in einander über. Dort kannst du das nicht trennen. Wir können es genauso wenig trennen, und doch probieren wir es immer wieder. In Skandinavien kannst du mit all deinen Schwächen auf die Arbeit kommen, mit allem, was dich belastet. Man ist offen dafür, den anderen als ganzen Menschen zu wollen – nicht nur zu bestimmten Teilen.“

Energie & Vertrauen

Maike weiß, dass man aus seiner Arbeit Energie für Zuhause zieht – und andersherum zuhause Energie für die Arbeit tankt. Also warum sollte man Arbeit und Privatleben trennen? Das gehört doch zusammen. Das ist die Idee in den skandinavischen Ländern. Warum also gibt es in Deutschland so viele Trennungen – zwischen einem selbst und den anderen, zwischen der Arbeit und dem Privaten? Warum wird so viel verglichen und unterschieden?

Maike: „Die Skandinavier sind die sogenannten High Trust Countries. Das heißt, das Vertrauen unter den Menschen ist unheimlich hoch – und Vertrauen braucht man für alles. Man gibt dem anderen etwas und vertraut darauf, irgendwann mal wieder etwas zurück zu bekommen. Das muss nicht heute sein, sondern irgendwann. Man vertraut darauf, dass alle nur das Beste im Sinn haben – und dann schaut man halt nicht so genau hin. Das ist ein völlig anderes Mindset.“

Freiheit & Individualität

Die Skandinavier sind laut der Glücksforscherin selbstständige, selbstbewusste Menschen – und das hat auch einen nachvollziehbaren Grund. Maike: „Wenn du das Gefühl hast, gut zu sein so wie du bist, und dein eigens Ding machen darfst, dann hast du gar nicht das Bedürfnis, andere mit den Speerspitzen deines Egos zu torpedieren. Wenn du Menschen hast, die frei und individuell sind, dann können sie eine Gemeinschaft formen. Weil sich nicht die ganze Zeit jemand profilieren muss. Das haben sie nämlich nicht nötig, weil sie gelernt haben, dass sie in Ordnung sind wie sie sind und deshalb keine Ellbogen gebrauchen müssen. Jeder darf den Mund aufmachen und dann klappt das auch mit dem  Zusammenhalt.“

Der soziale Aspekt hängt also stark damit zusammen, dass die Menschen sich wohlfühlen. Wie können wir das in Deutschland übernehmen? Wir können wir den Neid, die Eifersucht und die Ellbogenmentalität abstellen? Maike: „Bewusstsein schaffen. Man überlegt sich: Wie kann ich etwas auf eine positive Art und Weise sagen, sodass es jemand auch annehmen kann? In Deutschland geht es immer zack, zack – keine Zeit für Diskussionen. Alles tanzt nach meiner Pfeife und dann läuft das auch. Dann stellt sich immer einer quer und gibt nicht alles. In Schweden muss wirklich jeder zustimmen. Das dauert, aber da werden all die befragt, die eventuell von der Entscheidung betroffen sein könnten.“

Verantwortung & Motivation

Das dauert war lange, dafür ziehen hinterher alle an einem Strang und entwickeln eine ungeheure Dynamik. Maike: „Dann hast du Leute, die Verantwortung übernehmen, motiviert sind und mit Ideen kommen. Sie rammen sich nicht gegenseitig die Ellbogen in die Seiten, sondern haben alle das gleiche Ziel. Das ist doch logisch. Warum machen wir das nicht auch? Ich hoffe, dass ich mit meinen Büchern eine Sehnsucht kreiere. Sie sollen keine Gebrauchsanweisungen oder Ratgeber sein, sondern zum nachdenken anregen.“

Wir merken uns: Skandinavier versuchen viel stärker, Sachen auf eine gute Art und Weise zu machen. Also probieren wir das doch auch einmal! Maike: „Du schießt dir selber ins Bein, wenn du anderen nichts gönnst. Hör auf, hinter dem Rücken anderer Leute zu reden!“ Zudem beschreibt die Bestseller-Autorin die Skandinavier als sehr integrative Menschen: „Die wollen immer alle mit im Boot haben – Wikinger halt. Sie wollen alle Menschen zusammen bringen.“ 

Persönlichkeit & Rücksicht

Skandinavier sind laut der Expertin ohnehin nicht davon überzeugt davon, dass es unglaublich erstrebens- oder bewundernswert ist, total viel zu arbeiten. Maike: „Die finden es doof, sich den Hintern aufzureißen. Sie sagen: Wenn du zehn Stunden oder mehr arbeitest, verlierst du den visionären Halt. Zudem sind es sehr persönliche Länder: Ihnen ist es wichtig, zu wissen, wie es dem anderen wirklich geht und was ihn bewegt. Denn dann erst kann man auf andere Rücksicht nehmen. Das ist die Idee des Ganzen.“

Du willst wissen, wie es weitergeht? Dann klick hier für den 3. Teil des Interviews mit Maike van den Boom!

Jetzt weiterlesen!

Maike van den Boom im Interview: Dein Weg zum Glück

×

Weiterlesen imDu hast ab sofort Zugriff auf alle Inhalte vom LIFEclub Magazin.
Zudem erhältst du bei jeder wichtigen Neuigkeit Zugriff auf:

alle Inhalte vom LIFEclub Magazin
Interviews, Artikel und Videos
perfekt abgestimmte Inhalte
Du erhältst Mails von LIFEclub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×
Weiterlesen im Du hast ab sofort Zugriff auf alle Inhalte vom LIFEclub Magazin. Zudem erhältst du bei jeder wichtigen Neuigkeit Zugriff auf:
alle Inhalte vom LIFEclub Magazin
Interviews, Artikel und Videos
perfekt abgestimmte Inhalte
Du erhältst Mails von LIFEclub.