Selbstverwirklichung
Dein Lebensrad – So erkennst du deine Baustellen und löst sie auf

Ganz spontan: In welchem Lebensbereich ist bei dir alles im grünen Bereich? Und wo würdest du sagen, ist noch Luft nach oben? Das Lebensrad ist eines der bekanntesten Tools in Coachings und der Persönlichkeitsentwicklung und kann dir helfen, deine Lebensbereiche zu überprüfen. Das Lebensrad (Wheel of Life) wird auch das Balance-Rad genannt. Wenn wir uns sehr stark auf eine bestimmte Aufgabe oder ein Projekt konzentrieren, kommt es leicht vor, dass das restliche Drumherum in Vergessenheit und somit aus der Balance gerät. Es fällt uns schwer den anderen Bereichen unseres Lebens die nötige Aufmerksamkeit zu widmen.

So überprüfst du dein Lebensrad

Kennst du überhaupt bereits dein Lebensrad? Wie bei einem Fahrrad oder Motorrad sollten auch bei deinem Lebensrad alle Speichen gleich stark sein. Falls nicht, verzieht sich die Felge. Das Rad bekommt einen Drall, und dein ganzes Leben läuft unrund. Nicht nur die eine Speiche, die zu locker sitzt. Wenn dein Leben rumpelt wie ein nicht ausgewuchtetes Rad am Auto, dann rumpelt nicht nur ein Teil des Rades, sondern eben das komplette Auto. Das Lebensrad besteht aus acht Bereichen (das sind die Speichen). Alle müssen stimmen! Wo möchtest du noch mehr in deine eigene Kraft kommen? Welcher Bereich darf noch mehr erstrahlen? Wir haben dafür eine tolle Übung für dich. Lies dir aber erst die Bereiche durch, und dann trägst du am Ende der Lektion deine Werte in dein Lebensrad ein. Dadurch siehst du, in welchem Lebensbereich du besser oder eben auch schlechter aufgestellt bist. Du erkennst deine Baustellen.

Die acht Bereiche des Lebensrades

  • Lebensbereich 1: Familie und Partnerschaft

Familie oder auch Partnerschaft nimmt bekanntlich einen großen Bereich in unserem Lebensrad ein. Schließlich sind das die Menschen, die uns geprägt haben, mit denen wir aufgewachsen sind und auch nun viel Zeit verbringen. Wir erfahren im Idealfall Vertrauen, Nähe und Intimität. Wie sieht es in deiner Familie aus? Fühlst du dich geliebt? Hast du ständig Stress und Drama, oder ist alles super? Geben dir deine Nächsten Kraft? Oder stören und behindern sie dich? 

  • Lebensbereich 2: Soziales Umfeld

Mit welchen Menschen umgibst du dich? Mit Stinkstiefeln und Energieräubern? Oder mit Menschen, die dir Energie geben? Oder dominieren nur einige wenige Energieräuber dein Leben? Worüber reden deine Freunde? Womit beschäftigen sie sich und dich? Mit welchen Gedanken und Mindsets befüllen sie dich? Mit Sorgen und Zweifeln? Oder mit Mut und Motivation? 

  • Lebensbereich 3: Beruf

Machst du beruflich etwas, was dir wirklich liegt? Lernst oder studierst du etwas, was zu dir passt? Sofern du im Ruhestand bist: Erfüllen dich deine Lebensaufgaben? Oder erscheint dir deine Arbeit sinnlos und mühsam, und in Wahrheit lebst du nur fürs Wochenende? Dieser Lebensbereich ist besonders wichtig, weil wir darin sehr viel Zeit verbringen. 

  • Lebensbereich 4: Finanzen

Welchen Fokus hast du auf Geld? Freut es dich, deinen Kontostand zu sehen, oder schaust du lieber nicht so genau hin? Richtest du dein Leben danach aus, dass du deine Rechnungen bezahlen kannst, oder ist das für dich kein Problem? Wenn du kein sinnvolles finanzielles System für dein Leben hast, dann wird sich das auf Beziehungen auswirken, auf Familie und Bindungen, und du bist im Hamsterrad. 

  • Lebensbereich 5: Gesundheit und Fitness

Wenn du keine Krankheiten hast, ist das schon mal prima. Wenn du darüber hinaus fit bist und Energie hast, die durch den Tag reicht, ist es noch besser. Hier stellt sich die Frage: Bist du nur gesund, oder bist du auch richtig fit? Oder auch: Wenn du krank bist – was tust du dagegen? 

  • Lebensbereich 6: Der Geist

Wichtig ist auch dein Geist. Wie und was denkst du? Bist du neugierig? Willst du wissen, was in der Welt geschieht? Oder gehörst du möglicherweise zu der Fraktion, die keine Entwicklung mehr braucht und Neues auch gleich verurteilt?

  • Lebensbereich 7: Deine Persönlichkeit

Es geht darum, was du täglich tust, und zwar auf lange Sicht betrachtet. Bist du authentisch? Bist du du? Hast du ein Gefühl für Sinn im Leben? Ein Gespür dafür, was du tun und lassen solltest? Ruhst du in dir selbst und brauchst möglicherweise gar nicht so viel von außen? Oder musst du dich verbiegen? Kompromisse machen, die du nicht willst? Musst du kämpfen? Fühlst du eine Leere in dir? Bist du getrieben und möglicherweise sogar anfällig für Süchte? 

  • Lebensbereich 8: Deine Zeit

Hast du Zeit für dich selbst? Oder bist du komplett eingespannt, um äußeren Ansprüchen zu genügen? Wer entscheidet, was du mit deiner Zeit anfängst: du oder deine To-do-Liste? Du oder andere Menschen? Wie flexibel kannst du deine Zeit gestalten? Hast du Zeitautonomie?

Übung: So kommst du zu mehr Fülle in deinem Leben

  1. Wähle nun drei der acht Lebensbereiche aus, in denen du ganz bewusst in den nächsten Monaten mehr Fülle und Lebensqualität erschaffen möchtest. 
  2. Notiere den ersten Bereich auf einem Zettel und frage dich: Was kannst du ganz konkret ändern, um in diesem Bereich zu 100% erfüllt zu leben? 
  3. Welche Routinen und Gewohnheiten wirst du ab jetzt konkret in dein Leben einbringen, um in diesem Bereich zu wachsen? 
  4. Was müsstest du verändern? 
  5. Welche Entscheidungen gibt es hier zu treffen? 
  6. Welche machbaren Schritte gehst du, um in diesem Bereich mehr ins Strahlen zu kommen?

Entscheide dich für deine Herzensziele

Deine Ziele sollten immer positiv und so konkret wie möglich formuliert werden. Wähle Ziele, die deine Herzensziele sind und die dich inspirieren. Du bist nicht hier, um das Leben von jemand anderem zu leben. Höre in dich hinein, ob dein Ziel wirklich deinem authentischen Weg entspricht. Stell dir vor, wie gut und erfüllend es sich anfühlt, wenn du diese Ziele tatsächlich in deinem Leben umgesetzt hast, und zu welchem Mensch du dadurch geworden bist. 

Meditation: Erschaffe dir dein neues Leben

Schließ deine Augen und stell dir vor, dass das nächste halbe Jahr genauso wird, wie du es dir heute erträumst. Sieh vor deinem inneren Auge, wie du deinem Herzen und deiner Intention gefolgt und zu dem Menschen geworden bist, der du sein möchtest. Spür in dich hinein, wie sich das anfühlt. Sieh all die Dinge, die du verändert und erschaffen hast. Dann blicke dankbar und voller Vertrauen auf deinen Weg zurück, den du gegangen bist.

Dankbarkeit transformiert dein Leben

Dankbarkeit ist übrigens der Schlüssel für ein erfülltes und glückliches Leben. Mache es dir zur wichtigsten Gewohnheit, jeden Tag in das Gefühl von Dankbarkeit zu gehen für alles, was war, was ist, und für alles, was noch kommen mag. Dankbarkeit transformiert dein Leben und shiftet dich sofort von Mangel hin zu Fülle. Im Energiefeld von Fülle wirst du mehr Fülle anziehen und noch mehr von dem, wofür du dankbar sein kannst. 

Mehr Klarheit für deinen Weg

Nutze nun dein Lebensrad, um dir einen konkreten Plan zu machen. Was hast du gerade vor deinem inneren Auge gesehen? Schreibe alles auf, was du in den kommenden Monaten dafür zu tun bereit bist und welche Schritte du konkret gehen wirst. Wirkliche Veränderungen entstehen nur, wenn wir auch tatsächlich die Schritte gehen, die es dafür benötigt. Mit jedem Tag wirst du mehr Klarheit für deinen Weg gewinnen und kannst natürlich jederzeit Ergänzungen vornehmen. Erfülle dein Leben mit deinem Licht!

Deine Reise zu deinem neuen Ich

Hast du Bock auf einen Frühjahrsputz? Anhalten und nach innen gehen. Dort und im Außen einmal richtig aufräumen. Reflektieren. Klarheit in dein Leben bringen. Fokussieren. Visualisieren. Langfristig. Dann melde dich jetzt zum 99 Wochen Coaching mit Dr. Stefan Frädrich an und teste 2 Wochen deinen neuen Weg. Der LIFEcoach wird dir mit wöchentlichen Videos und Impulsen bei der Umsetzung deiner Ziele unter die Arme greifen. Und in der tollen Facebook-Community wirst du mit wertvollen Impulsen gefüttert. Wir sind gespannt auf dein Feedback.

Das könnte dich auch interessieren:

Tobias Beck: Dein Leben mit Dankbarkeitslisten verbessern

Wenn andere alles besser wissen: So stärkst du dein Selbstbewusstsein

Willkommen in der geistigen Welt: Was ist Spiritualität?

One Comment

  1. AvatarRosemarie Reply

    Bin durch den Verlust meines Mannes sehŕ angespannt .Auch durch mein Sohn und Enkel Sie wollen das beste für mich. Aber ich bin überfordert mit dem was mein Mann eigentlicher wir beide erschaffen haben.
    Aber dieses jetzt alleine zu bewältigen ?
    Daraus zu kommen aus der Trauer schmerzbewältigung meiner Familie gerecht zu werden.
    Dankbarkeit für mein bisherigen Erkenntnissen
    Und Erinnerungen .
    Mein Mann war lieb und nett aber die Arbeit stand an erster Stelle wir sollten nach seiner Vorstellung immer bereit sein .
    Gruß Rosi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

×
Weiterlesen im Du hast ab sofort Zugriff auf alle Inhalte vom LIFEclub Magazin. Zudem erhältst du bei jeder wichtigen Neuigkeit Zugriff auf:
alle Inhalte vom LIFEclub Magazin
Interviews, Artikel und Videos
perfekt abgestimmte Inhalte
Du erhältst Mails von LIFEclub.