Du bist wertvoll
Daniel Aminati: Warum Selbstliebe der Schlüssel zum Glück ist

Wenn das Leben eine Achterbahnfahrt der Gefühle ist, dann saß Daniel Aminati schon mehrfach im Wagen und fuhr die Schienen in rasantem Tempo rauf und runter. Der ehemalige Boyband-Star, Sänger, Tänzer, Schauspieler und TV-Moderator ist Entertainer mit Leib und Seele. Sein Herz schlägt für gute Unterhaltung. Er liebt es, Menschen zu begeistern! Doch so selbstbewusst wie heute war Daniel Aminati nicht immer. Die Ups und Downs seines Lebens formten ihn zu der Persönlichkeit, die er geworden ist. Abseits der Kameras und des Schweinwerferlichts hat Daniel Aminati auch eine nachdenkliche und verletzliche Seite. Im Video erfährst du, wie er es schaffte, sein Selbstwertgefühl trotz großer Hürden zu stärken, und warum Selbstliebe für ihn der Schlüssel zum Glück ist.

Mit dem Rücken zur Wand

Daniel Aminati war Leadsänger der Band „Bed & Breakfast“ und führte bereits in jungen Jahren ein aufregendes und glamouröses Leben im Rampenlicht. Doch hinter jeder Geschichte steckt eine Geschichte. Heute verrät der 45-Jährige: „Wir alle haben unser Päckchen zu tragen. Ich hatte oft Angst und habe mein Leben nicht gemocht. Und doch können wir wunderbare Dinge in unserem Leben erschaffen. Unsere Vergangenheit muss nicht unsere Zukunft sein. Manchmal ist es nämlich gar nicht so schlecht, mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Denn dann kann man nur nach vorne gehen.“

Traurige Kindheit

Daniel Aminati wurde 1973 in Aachen geboren. Er wuchs mit seinen drei Geschwistern in einer Familie auf, die in ständiger Angst vor der Gewalt des aggressiven Vaters lebte. Schläge standen auf der Tagesordnung. Daniel Aminati erzählt: „Mein Vater hat mich mit Gürteln und Stühlen so stark verprügelt, dass es mir aus den Ohren blutete. Damals war ich etwa fünf oder sechs Jahre alt. Meine Mutter versuchte, meine Geschwister und mich zu schützen. Irgendwann sind wir in ein Frauenhaus gezogen und meine Mutter ließ sich scheiden. Doch wir Kids waren traumatisiert.“

Die innere Wut, den Ärger und die Unsicherheit lebte Daniel Aminati mit Aggressivität aus: „Ich war sehr cholerisch und aufbrausend, genau wie mein Vater. Ich habe mich so verhalten, wie er es uns viele Jahre lang vorgelebt hatte.“ Zu dieser Zeit spürte der damals Zehnjährige keinerlei Selbstliebe. Er kam ins Erziehungsheim – das erste von zahllosen Heimen, die er besuchen sollte. Daniel Aminati erzählt: „Meine Bilanz von zehn bis 15 Jahren waren zwölf Schulen und drei Heime. Ich habe keinen Schulabschluss.“

Start in der Show-Branche

Doch es gab einen Lichtblick in seinem Leben: das Tanzen. Und so schaffte es Daniel Aminati dank seiner Hip-Hop- und Breakdance-Künste, einen Job als Background-Tänzer zu ergattern und einen Fuß in die Show-Branche zu setzen. Mit 21 wurde er Leadsänger der Band „Bed & Breakfast“. Rückblickend verrät Daniel Aminati: „Es war die beste Klassenfahrt meines Lebens. Aber Erfolg ohne Identität ist nicht von langer Dauer.“ Mit aufgeblähtem Ego verließ er schließlich die Band, um eine Solokarriere zu starten.

Doch wer hoch fliegt, der fällt tief. Daniel Aminati: „Ich habe gelebt wie ein großer Popstar, aber die Erfolge blieben aus. Dadurch habe ich völlig über meine Verhältnisse gelebt. Und es kam, wie es kommen musste. Eines Tages klingelte das Finanzamt an meine Tür, später dann die Vollstreckungsbehörde. Ich war pleite und hatte mit 24 Jahren eine halbe Millionen Schulden.“ Daniel Aminati flüchtete sich in den Rausch: „Ich habe mich selbst nicht mehr gefühlt. Es gab Momente, in denen ich dem Tod näher war als dem Leben.“

Daniel Aminati: 5-Punkte-Plan

Doch dann kam der Wendepunkt. Der junge Erwachsene entwickelte einen strategischen 5-Punkte-Plan, der ihn wie ein Fixstern oder ein Navigationsgerät in die richtige Richtung lenken sollte. Daniel Aminati: „Ich habe die Ärmel hochgekrempelt und meinen Plan umgesetzt.“ Dieser umfasste folgende fünf Punkte:

  1. Hör auf zu jammern.
  2. Meide das Umfeld, das dir nicht gut tut.
  3. Stell dir den Wecker, mach Sport und ernähre dich gut.
  4. Lies die richtigen Bücher.
  5. Sei dir für keinen Job zu schade.

Zudem schwor sich Daniel Aminati eines: Sollte er jemals wieder erfolgreich werden, dann würde er alle Menschen mit mehr Respekt behandeln, einschließlich sich selbst. Er sagt: „Es ist völlig egal, was auf einer Visitenkarte steht – Mensch ist Mensch. Wir sind alle gleichberechtigt. Und auch Fehler sind in Ordnung. Ich bin okay so wie ich bin. Wir sind alle okay so wie wir sind.“

Selbstliebe: Der Schlüssel zum Glück

Nach seiner turbulenten Achterbahnfahrt weiß Daniel Aminati: „Selbstliebe ist das, warum es wirklich geht. Es ist das, was dich nach vorne bringt! Auf Selbstliebe und deinen inneren Selbstwert kommt es an. Jegliche Statussymbole sind Plagiate, wenn du nicht in Harmonie mit dir und deiner Umwelt lebst.“ Und auch wenn Angst das Natürlichste auf der Welt ist, so sind viele unserer Ängste unbegründet. Wie wir sie lösen können? Mit Selbstliebe und Selbstvertrauen. Daniel Aminati: „Wir haben alle eine Geschichte. Aber Kindheit hin oder her – du bist hier und jetzt für dein Glück verantwortlich!“ Also lerne, dich selbst zu lieben. Greif nach dem Schlüssel zum Glück und lebe dein bestes Ich. Die Zeit, zu starten, ist jetzt!

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.