Starte voll durch
Christian Bischoff: Unaufhaltsam im Leben werden

Christian Bischoff spricht auf der Bühne darüber, wie du unaufhaltsam wirst ohne an dir selbst zu zweifeln

Wir Menschen entwickeln uns am schnellsten, wenn wir uns fokussiert und ganz ohne Ablenkung, intensiv mit uns selbst auseinandersetzen. Auch Erlebnisse verändern unser Unterbewusstsein manchmal rasend schnell. Diese Erlebnisse können uns richtig pushen und in dem bestärken, was wir uns wünschen und erträumen. Hin und wieder kommt es jedoch zu negativen Erlebnissen. Und schon sind sie da, die Selbstzweifel, die uns demotivieren und ausbremsen.

Zum Glück muss das nicht sein! Christian Bischoff, erfolgreicher Persönlichkeitstrainer, Keynote-Speaker und Life-Coach weiß: „Wir machen uns ein Leben lang kleiner als wir es in Wirklichkeit verdienen. Daran scheitern wir häufig. Doch ein Lebensgesetz sagt: Wenn wir anderen Menschen Positives geben, bekommen wir das tendenziell immer zurück, nur zeitverzögert.“ Alles, was du tun musst, ist deine Selbstzweifel zu hinterfragen und aufzulösen. Wie das klappen soll? Christian Bischoff verrät es dir in diesem Magazinartikel!

3 Kompetenzen, um unaufhaltbar zu werden

Wünschst du dir nicht manchmal auch, nach den Sternen zu greifen? Dich von nichts und niemandem aus der Bahn werfen zu lassen? So richtig unaufhaltbar zu sein? Christian Bischoff: „Unaufhaltbar zu sein bedeutet, das durchzuziehen, was du angefangen hast. Die Ziele zu verwirklichen, die du dir vorgenommen hast. Egal, was passiert!“ Dazu sind folgende drei Kernkompetenzen gefragt:

  1. Besiege deine Selbstzweifel
  2. Entwickle ein unaufhaltbares Mindset
  3. Erlebe das Leben

Wie du deine Selbstzweifel besiegst, ein unaufhaltbares Mindset entwickelst und das Leben erlebst, das du dir erwünscht und selbst gestaltest, erklärt Christian Bischoff Schritt für Schritt.

1. Besieg deine Selbstzweifel

Viele Menschen reden sich ein Leben lang ein, nicht gut genug zu sein. Sie haben Zweifel und Schamgefühle. Kommt dir das bekannt vor? Sind das Selbstzweifel? Christian Bischoff sagt: „Es gibt keine Selbstzweifel! Alle Selbstzweifel sind Zweifel anderer Menschen, denen du erlaubt hast, sich in deinem Unterbewusstsein einzunisten, und die von dort aus systematisch deinen Erfolg sabotieren.“

Meistens kommen diese Zweifel aus unserer Vergangenheit, aus unserer Kindheit oder von bestimmten Ereignissen, die uns geprägt haben. Doch anstatt ständig zu analysieren, wo diese Selbstzweifel herkommen, lass sie doch einfach hinter dir! Sag dir selbst, dass es schön ist, dass es dich gibt. Wenn du deine Selbstzweifel besiegt hast, kannst du zum zweiten Schritt übergehen.

2. Entwickle ein unaufhaltbares Mindset

Überall ist die Rede vom Mindset. Doch was genau versteht man eigentlich darunter? Christian Bischoff beschreibt ein Mindset als „die Gedanken, die du denkst, die Überzeugungen, die du hast, der tiefe Glauben, den du in Bezug auf dich, dein Leben und die Welt hast“. Häufig sind es nicht andere Menschen oder Ereignisse, die unseren Erfolg verhindern. Häufig blockieren wir uns selbst durch falsches Denken – durch ein schlechtes Mindset.

Kleines Beispiel vom Experten: „Wer liebt, kann betrogen werden. Aber wer nicht liebt, betrügt sich selbst. Verpass bitte nicht aus Selbstschutz das Schönste im Leben, die Liebe. Natürlich, wer liebt, geht immer das Risiko ein, auch mal verletzt zu werden. Doch die Liebe sollte nicht in deinem Herzen bleiben. Liebe ist erst Liebe, wenn man sie teilt.“ Ab heute lässt du dich nicht mehr von Selbstzweifeln plagen, sondern zielst nach den Sternen und landest auf dem Mond. Ab heute veränderst du die Welt!

Christian Bischoff: „Die Wahrheit ist: Wenn du dich nicht aufhältst, kann dich nichts und niemand aufhalten! Unaufhaltbarkeit beginnt im Kopf. Im zweiten Schritt musst du diese Einstellung in deinem Unterbewusstsein verankern. Sobald du ein unaufhaltbares Mindest entwickelst, wird Folgendes passieren: Du wirst immer mehr Energie bekommen! Warum? Weil dein Körper diese Energie nicht mehr braucht, um Ängste abzudecken. Und diese Energie nutzt du, um so schnell wie möglich ins Handeln zu kommen. Denn Erfolg ist immer Tun. Das musst du einmal erleben, um es in deinem Unterbewusstsein zu verankern.“

3. Erlebe das Leben

Der letzte und ebenfalls sehr relevante Schritt, um unaufhaltsam zu werden, lautet: Erlebe das Leben in seiner Vielfalt. Dazu musst du das archaische Kreuz verstehen. Christian Bischoff: „Das archaische Kreuz ist ein Lebensrealitätskonzept, das dir zeigt, wie das Leben wirklich ist. Auf der vertikalen Achse befindet sich deine Lebenszeit. Sie beginnt mit deiner Geburt und hat das Ziel, dich in ein weises, altes Ich zu entwickeln. Auf der horizontalen Achse befindet sich die Polarität des Lebens. Auf der linken Seite liegt die Beständigkeit des Lebens. Dazu gehören Dinge, die wir alle brauchen: Sicherheit, Routine, Geborgenheit, Zugehörigkeit, Familie, Liebe, Harmonie, Frieden, Treue.“

Wir alle brauchen die Komponenten auf der linken Seite des archaischen Kreuzes. Doch es gibt auch eine rechte Seite und das ist die wilde Seite des Lebens. Dazu gehören Aspekte wie Abwechslung, Verführung, Lust, Spiel, Krieg, Hass, Verbotenes und Unbeständigkeit. Beide Seiten zusammen bilden die Gesamtheit des Lebens. Christian Bischoff: „Worum geht es im Leben? Um die persönliche Entwicklung in ein weises, altes Ich. In einen Menschen, der das Leben voll erfahren und durchlebt hat und damit aus Erfahrung sprechen kann. Wir wissen es alle: Am Ende geht’s nicht darum, Ziele zu erreichen, sondern darum, welcher Mensch wir werden.“

Das archaische Kreuz

Doch warum schaffen es die meisten Menschen ein Leben lang nicht, sich in ein weises, altes Ich zu entwickeln? Christian Bischoff kennt die Antwort: „Weil wir irgendwann im Leben auf einer Seite des archaischen Kreuzes hängen bleiben. Stell dir einen 40-jährigen Mann vor, der seit 20 Jahren verheiratet ist, seit 15 Jahren den gleichen Job macht, zwei Kinder, eine Doppelhaushälfte und zwei Autos besitzt. Er hat alle Sachen der linken Seite des archaischen Kreuzes. Trotzdem ist er innerlich irgendwann vollkommen leer, ohne Antrieb, ohne Energie und denkt sich: Warum ist mein Leben so langweilig? Ganz einfach: Weil die rechte Seite des archaischen Kreuzes, die andere Komponente, komplett fehlt.“

Andererseits kannst du natürlich auch auf der rechten Seite des archaischen Kreuzes irgendwann verloren gehen. Stell dir zum Beispiel einen Rockstar vor, der jeden Abend vor tausenden von Menschen spielt. Er ist der Superstar, wird angehimmelt, und verbringt seine Nächte mit Party, Alkohol, Drogenexzessen und Sex. Christian Bischoff weiß: „Wenn du zu lange auf dieser Seite bleibst, bist du innerlich irgendwann vollkommen leer. Nicht selten haben wir vom Selbstmord von solchen Menschen gehört. Warum? Weil auch die rechte Seite des archaischen Kreuzes auf Dauer zu Seelenleere führt.“

Die goldene Mitte finden

Was also lernen wir daraus? Christian Bischoff: „Um sich in ein altes, weises Ich zu entwickeln, musst du beide Seiten des Kreuzes leben! Tendenziell gilt: Je jünger du bist, desto mehr befindest du dich auf der rechten Seite. Je älter wir werden, desto mehr wechseln wir auf de linke Seite.“ Dabei gibt es nur zwei Regeln:

  1. Alles zur rechten Zeit
  2. Alles im rechten Maß

Christian Bischoff: „Das archaische Kreuz ist ein Lebensrealitätskonzept, das dir hilft, das Leben so zu akzeptieren wie es wirklich ist. Und das es dir erlaubt, zwei Dinge zu tun: Verständnis für andere Menschen zu haben und Verständnis für dich selbst zu entwickeln.“ Und jetzt bist du dran: Schaff dir positive Gedanken – und lass nicht zu, dass andere sie jemals wieder in Selbstzweifel umwandeln.

×

Weiterlesen imDu hast ab sofort Zugriff auf alle Inhalte vom LIFEclub Magazin.
Zudem erhältst du bei jeder wichtigen Neuigkeit Zugriff auf:

alle Inhalte vom LIFEclub Magazin
Interviews, Artikel und Videos
perfekt abgestimmte Inhalte
Du erhältst Mails von LIFEclub.

×Dein Leben freut
sich auf dich

Jetzt kostenlos registrieren

Wenn du fortfährst, stimmst du den Nutzungsbedingungen der Datenschutzrichtlinie von Life und der Vewendung von Cookies zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.