Quantenphysik
Bahar Yilmaz 2/3: So liest man die Aura eines Menschen

Schon früh lernte Bahar Yilmaz die geistige Welt kennen. Ihre Großmutter, bei der sie aufwuchs, zeigte ihr, wie man Energiefelder liest. Doch als Kind konnte Bahar Yilmaz nicht bewusst zwischen der grobstofflichen und feinstofflichen Wahrnehmung differenzieren, was sie als sehr anstrengend empfand. Heute kann sie sich „einschalten“. Im Interview verrät die 35-Jährige: „Ich kann heute aufs Hellsehen wechseln und sehe dann viel mehr als andere. Aber das mache ich im Alltag aus vielen verschiedenen Gründen nicht: Ich respektiere zum Beispiel die Privatsphäre anderer. Wenn ich die energetische Signatur sehe, weiß ich nämlich mehr über mein Gegenüber und das finde ich nicht fair.“

Zudem kann sich die Trainerin dadurch mehr auf die Person an sich konzentrieren und auf das, was sie sagt. Sie erzählt: „Würde ich die Energien sehen und lesen, würde ich viel mehr interpretieren. Das erschwert die Kommunikation. Ich wäre meinem Gegenüber immer einen Schritt voraus und das ist keine Kommunikation auf Augenhöhe.“ Bahar Yilmaz hätte einen permanenten Wissensvorsprung, was ihrer Ansicht nach die Basis für eine harmonische Kommunikation und Beziehung zerstört.

Aura lesen mit Quantenphysik

Rein theoretisch lässt sich über die Aura alles lesen. Die Frage ist jedoch, was die Aura eines Menschen vermitteln möchte. Bahar Yilmaz: „Wir denken oft, dass wir unsere Energie oder unsere Aura sind. Das ist aber nicht ganz richtig. Die Aura ist ein eigenes System mit einem eigenen Bewusstsein. Wenn ein Klient mit einem Problem zu mir kommt, dann möchte mir die Aura dieses Problem ganz bewusst zeigen. Das heißt, in Wahrheit lese nicht ich die Aura, sondern die Aura liest mich. Das ist Quantenphysik. Ein anderes Medium kann etwas ganz anderes sehen als ich. Und doch kommen wir zum gleichen Resultat. Die Aura fragt sich also, was sie dem Medium zeigen muss, damit es versteht, was sie sagen will. Die Energie reagiert also immer auf den Leser beziehungsweise den Beobachter.“

Kritik am Lesen der Aura

Bei vielen Menschen, die selbst weniger spirituell sind, stößt Bahar Yilmaz auf Kritik. Im Interview erzählt sie: „Damals hat mir das sehr weh getan, denn das bin nun mal ich. Man denkt ja oft, dass diese Fähigkeit etwas sehr außergewöhnliches sei, aber das ist sie nicht. Sie ist ein Talent, das jeder von uns besitzt. Die Frage ist, ob man es kultiviert und seinen Fokus darauf richtet.“ Auch du könntest also Energiefelder und deine eigene Aura oder die eines anderen Menschen lesen.

Warum dennoch viele Menschen kritisch reagieren? Die Expertin weiß: „Wenn wir bestimmte Dinge nicht kennen, lehnen wir sie in aller Regel ab. Sie stellen nämlich eine Gefahr für unser Weltbild dar. Und wenn wir unser Weltbild ändern müssten, wäre das ziemlich unbequem. Wir wollen nicht, dass sich Dinge zu fatal ändern, denn das würde bedeutet, dass wir uns verändern müssen.“

Die geistige Welt

Egal wie dunkel das Leben manchmal erscheinen mag – Bahar Yilmaz möchte die Menschen dazu inspirieren, an sich selbst zu glauben. Denn jeder Mensch trägt laut der Trainerin ein Licht in sich und hat ein riesiges Potenzial. Sie sagt: „Ich glaube, dass sehr viele Menschen daran glauben wollen, aber es nicht schaffen.“ Zudem möchte sie für ein Umdenken sorgen. Im Interview erzählt sie: „Die geistige Welt ist nicht dafür da, um uns unsere Herausforderungen oder Entscheidungen abzunehmen, sondern sie ist da, egal wie wir uns entscheiden. Ob wir fallen oder aufblühen – sie ist an unserer Seite. Das heißt nicht, dass unser Weg dadurch leichter wird. Aber wir können ihn bewusster gehen.“

Dein geistiges Team

Jeder Mensch hat ein geistiges Team. Dazu zählen Wesen in der geistigen Welt, die an unserer Seite sind und uns unterstützen. Das können Verstorbene sein, die für uns da sind, uns helfen und uns teilweise sogar Impulse geben. Zudem können in deinem geistigen Team Lichtwesen sein, also Wesen, die noch nie in einem menschlichen Körper inkarniert waren und mit anderen spirituellen Dimensionen verbunden sind. Und auch der Schutzengel befindet sich im geistigen Team. Wie sich das geistige Team zusammensetzt und womit es dir im Alltag hilft, erfährst du im Video. Du findest Bahar Yilmaz genau so spannend wie wir und willst wissen, wie’s weitergeht? Dann schau dir unbedingt Teil 3/3 des Interviews an!

Jetzt weiterlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

×

Weiterlesen imDu hast ab sofort Zugriff auf alle Inhalte vom LIFEclub Magazin.
Zudem erhältst du bei jeder wichtigen Neuigkeit Zugriff auf:

alle Inhalte vom LIFEclub Magazin
Interviews, Artikel und Videos
perfekt abgestimmte Inhalte
Du erhältst Mails von LIFEclub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.