Liebe
6 Anti-Stress-Tipps: So bleibst du entspannt in der Weihnachtszeit

Wann beginnt Weihnachten für dich? Schon im November, wenn die Straßen im warmen Glitzerlicht erstrahlen, Kaminluft aus den Schornsteinen sich wie eine Dunstglocke über die Häuser legt? Wenn sich die Wolken mit Schnee füllen, das Wasser im Teich zu Eis gefriert, sich der Himmel rosa-rot-violett-orange färbt und alle in seinen Bann zieht. Oder erst, wenn die Weihnachtsmärkte eröffnen, es um 16 Uhr zappenduster draußen ist und es nach Spekulatius, Glühwein und frischen Tannen duftet? Wenn du die Ruhe vor dem Sturm in allen Poren spüren kannst? 

Halte an und geh nach innen

Denn wie jedes Jahr kommt für viele von uns Weihnachten wie aus dem Nichts. Haben wir nicht gerade noch den zarten Sommerabend in einer gemütlichen Runde draußen im Garten ausklingen lassen? Puh. Verabredungen mit Freunden und Arzttermine werden definitiv schon für das neue Jahr angepeilt. Wir möchten mit dir einmal innehalten. Halte an. Bleib stehen. Atme. Was spürst du? Was fühlst du? Welches Lied trägt dich jetzt in der rastlosen Zeit wie eine Feder durch die Tage? Was ist deine schönste Erinnerung an Weihnachten? Lass sie jetzt vor deinem Auge noch mal richtig lebendig werden! 

Übung zum Entspannen

Hast du dich eigentlich schon mal gefragt, wie du morgens in den Tag startest? Gibt es eine feste Morgenroutine, die dich schon entspannen lässt? Noch bevor du die Augen öffnest, arbeite bewusst daran, in deinem Körper anzukommen. Dafür gibt es wundervolle Anti-Stress-Übungen. Einer der schönsten Wege, um wieder mehr mit dir selber in Kontakt zu kommen, ist Meditation. Wir haben hier für dich eine kurze Entspannungs-Meditation, mit der du morgens in den Tag starten kannst oder bei der du den Tag ausklingen lässt. Wenn du dich Zentrieren und im Hier und Jetzt ankommen möchtest, mache diese Übung, gerne drei Mal hintereinander:

Einatmen: Ich bin hier.

Ausatmen: Jetzt. 

6 Tipps zum Entschleunigen

Ein Gefühl bleibt nur maximal drei Minuten bei uns, es sei denn, wir halten es fest. Wenn eine Situation dich traurig, wütend, enttäuscht oder ängstlich macht, erlaube dir das Gefühl zu fühlen, schaue dir die Situation nach drei bis fünf Minuten noch einmal an und frage dich: „Kann ich es jetzt gerade ändern?“ Wenn nein: Dann belass es dabei. Wenn ja, dann ändere die Situation jetzt. Du darfst dir auch gerne mal die Frage stellen, mit welchem Satz im Kopf du morgens oftmals wach wirst? Ist es tiefe Dankbarkeit, oder fühlst du dich gleich getrieben, bist im Macher und gehst die To-Do-Liste des Tages durch…? Wir möchten dir 6 Tipps mit an die Hand geben, wie du zum einen Weihnachten entspannt entgegen blicken kannst und vor allem auch noch Zeit für dich findest:

  1. Schaue hin, was der Auslöser dafür ist, dass du nicht in Balance bist und wo du vielleicht über deine Grenzen gegangen bist. Ruhe dich aus, gehe im Wald oder am See spazieren und versuche mal, einfach nur zu sein. Ohne irgendwelche Erwartungen daran, dass immer alles perfekt laufen muss. 
  2. Was ist dieses Jahr schief gelaufen? Ärgere dich jetzt nicht zu lange, sondern überlege, wie du es nächstes Jahr besser machst. Zum einen kannst du dir eine Notiz im Handy einrichten, wo du immer Ideen einträgst, die dir einfallen. Überlege dir schon Ende Oktober oder Anfang November, wem du dieses Jahr etwas zu Weihnachten schenken möchtest. Erstelle dann eine Einkaufsliste. Was du hast, hast du! So kannst du dir Anfang Dezember beispielsweise einen Tag aussuchen, an dem du alle Geschenk einpackst. Zelebriere diese Zeremonie mit schöner Musik bei ganz vielen Kerzen. Noch lustiger wird es gemeinsam mit Freunden oder netten Nachbar. 
  3. Versuche bewusst, dich weniger mit deinem Handy abzulenken. Leg es abends direkt weg und stelle es direkt auf Flugmodus. Lenke deine Aufmerksamkeit auf Dinge, die dich nähren. Oder einfach nur auf dich!
  4. Kennst du PQQ? Der Stoff mit dem langen Namen Pyrrolochinolinchinon steckt beispielsweise in Petersilie, Kiwi oder grüner Paprika. PQQ führt dazu, dass unsere Körperzellen mehr Energie produzieren. Ein besonders hoher PQQ-Gehalt findet sich übrigens im Kakao-Pulver (ohne Zucker). Am besten ungesüßten Kakao einfach mal übers Müsli streuen oder in warme Reismilch einrühren: Das gibt richtig Power für die Zelle.
  5. Nimm dir schon in der Vorweihnachtszeit einen Tag Urlaub, wo du einfach mal im Bett liegen bleibst oder dich mit einer Massage verwöhnen lässt oder dich beim Wellness aufwärmst.
  6. Wenn du gerade nicht weißt, wo dir der Kopf steht, dann sortiere deine Gedanken, indem du To-Do-Listen einführst. Erstelle am besten für jede Woche oder jeden Anlass eine, wie: Geschenke, Weihnachtsurlaub, Arbeit, Termine, Weihnachtsessen, Silvester…
  7. Was sind deine drei wichtigsten Erkenntnisse?
  8. Und wenn du schon einmal dabei bist, aufzuräumen – dich im Außen und Innen neu zu sortieren – dann nimm dir doch gerne auch noch Zeit, um auf das zurückzublicken, was du dieses Jahr geschafft und erlebt hast. Mache dir gerne Gedanken und Notizen zu dieser Frage: Was sind die drei wichtigsten Erkenntnisse, die ich in den letzten sechs Monaten gesammelt habe, und wie kann ich sie ab jetzt bewusst für mein Leben nutzen?

Last Minute-Geschenketipps 

Möglicherweise haben wir dich gerade auf frischer Tat ertappt und du bist noch auf Geschenkejagd. Perfekt! Ein Tag zu zweit klingt immer prickelnd. Oder eine Sightseeing-Tour. Oder mal was ganz Besonderes: Eine Reise, auf die du dich alleine oder mit deinen Liebsten begeben darfst. Wo ihr gemeinsam wachsen dürft. Und so viel Kraft tankt, Eindrücke mitnehmt und Erkenntnisse habt. Beschenke dich oder verschenke ein Ticket für das weltweit größte Weiterbildungs-Festival von GEDANKENtanken. Nutze die Chance, wenn du jetzt bereit bist für eine Veränderung in deinem Leben und sicher dir ein Ticket für unser „GEDANKENtanken Festival” vom 27. bis 29. Mai 2021 in Köln. Freu dich auf drei Tage mit mehr als 200 Top-Speakern, 100 Bühnen, 40.000m2,  Bühnenfläche, intensiven Workshops, diversen Music-Acts und feier mit uns das weltweit größte Festival für Persönlichkeitsentwicklung! Wir freuen uns auf dich.

Das könnte dich auch interessieren:

Tobias Beck: Dein Leben mit Dankbarkeitslisten verbessern

Wenn andere alles besser wissen: So stärkst du dein Selbstbewusstsein

Willkommen in der geistigen Welt: Was ist Spiritualität?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×
Weiterlesen im Du hast ab sofort Zugriff auf alle Inhalte vom LIFEclub Magazin. Zudem erhältst du bei jeder wichtigen Neuigkeit Zugriff auf:
alle Inhalte vom LIFEclub Magazin
Interviews, Artikel und Videos
perfekt abgestimmte Inhalte
Du erhältst Mails von LIFEclub.