Glaube
5 Erfolgsstrategien: So findest du den Glauben an dich selbst wieder

Schließ deine Augen und stell dir vor, dass das nächste halbe Jahr genau so wird, wie du es dir heute erträumst. Sieh vor deinem inneren Auge, wie du deinem Herzen und deiner Intention gefolgt und zu dem Menschen geworden bist, der du sein möchtest. Spür in dich hinein, wie sich das anfühlt, sieh all die Dinge, die du verändert und erschaffen hast. Dann blicke dankbar und voller Vertrauen auf deinen Weg zurück, den du gegangen bist… – Was löst diese Visionsmeditation von LIFEcoach Laura Malina Seiler in dir aus? Denkt es in dir: „Zu schön, um wahr zu sein!” oder ist diese Vorstellung für dich schier unmöglich? Wir sagen: Glaube an dich selbst! Denn du hast alles Göttliche in dir, um genau das Leben zu kreieren, von dem du immer geträumt hast! Ja, du allein bist dein Schöpfer.

5 neue Erfolgsstrategien

Vielleicht fehlt es dir aber gerade genau an dem Selbstvertrauen in dich, um Berge zu versetzen. Das ist völlig normal. Wer von uns zweifelt nicht auch mal an sich selbst? Aber mach dir bewusst: Solange du nicht an dich selbst glaubst, bist du dein eigener Erfolgsverhinderer. Und genau für diese Momente, um dich aus der Spirale heraus zu holen, haben wir für dich schöne Übungen, mit denen du wieder Stück für Stück den Glauben an dich zurück gewinnen darfst. 

  1. Nimm dir doch gern jetzt einfach ein paar Minuten für dich und lass die Gefühle da sein, die sich zeigen, wenn es in dir denkt: „Ich habe kein Selbstvertrauen”. Was zeigt sich da bei dir?
  2. Schreibe all deine Glaubenssätze auf. Nun frage dich, ob die Aussagen wirklich wahr sind? Oder kannst du sie auch ins Positive umkehren? 
  3. Meditieren! Nutze Meditationen, um zu dir, zu deiner Kraftquelle zu finden und mit dir immer klarer zu werden. Natürlich werden dir im Alltag immer wieder Situationen begegnen, die dich mit deinen alten Glaubenssätzen konfrontieren. Aber du wirst merken, wie es dich nach und nach kaum noch triggert. Weil du hast eine neue Erfolgsstrategie für dich entdeckt und die kann lauten, dass du in gewissen Situationen gelassener reagierst und den Konflikt mit Ruhe und Klarheit klärst.
  4. Erstelle eine Liste mit deinen Talenten. Welche Qualitäten und besonderen Eigenschaften besitzt du, von denen vielleicht sogar selbst deine besten Freunde nichts wissen, da du mit dieser Stärke hinterm Berg bleibst?
  5. Bastel einen Mindmovie oder ein Visionboard mit deinen Wünschen und Träumen. Formuliere sie konkret so möglich. Erlaube dir, groß zu denken.

„Dankbarkeit ist ein Schlüssel für ein erfülltes und glückliches Leben.“

Wie du ebenso Selbstvertrauen und den Glauben an dich wiederfinden darfst, möchte Laura Malina Seiler gerne mit dir teilen: „Dankbarkeit ist ein Schlüssel für ein erfülltes und glückliches Leben. Mache es dir zur wichtigsten Gewohnheit, jeden Tag in das Gefühl von Dankbarkeit zu gehen für alles, was war, für alles, was ist, und für alles, was noch kommen mag. Dankbarkeit transformiert dein Leben und shiftet dich sofort von Mangel hin zu Fülle. Im Energiefeld von Fülle wirst du mehr Fülle anziehen und noch mehr von dem, wofür du dankbar sein kannst!”

3 Tipps von Laura Malina Seiler

Es gibt drei Dinge, die der Autorin von „Mögest du glücklich sein” täglich dabei helfen, liebevoll in den Tag zu starten, um ihre Ziele klar vor Augen zu haben, ihre spirituelle Praxis zu vertiefen und stärkende, positive Gedanken zu denken. 

  1. Morgen- und Abendroutine: Manchmal ist sie vielleicht nur zehn Minuten lang, aber das spielt keine Rolle. Das, was zählt, ist, dass du selbst deinen Rahmen und deine Energie für deinen Tag erstellst, um auch wirklich den Tag zu erschaffen, den du gerne leben möchtest.
  2. Schreibe deine Ziele und Visionen klar auf und visualisiere sie, um deinen Fokus zu behalten und dich nicht von Dingen ablenken zu lassen, die für deinen Weg nicht hilfreich sind. Ziele aufzuschreiben und groß zu träumen, aktiviert in deinem Gehirn automatisch eine Lösungsfunktion, und dein Gehirn wird für dich nach einem Weg suchen, wie ihr dein Ziel verwirklichen könnt.
  3. Nehme bewusst deine Gedanken wahr und erschaffe dir nach und nach eine innere Welt und Sprache, die positiv, konstruktiv, liebevoll und lösungsorientiert ist, anstatt dich selbst mit negativen Gedanken und limitierenden Glaubenssätzen klein zu halten.

Wir hoffen, dass wir dir mit unseren Tipps ein kleines Geschenk machen konnten. 

Das könnte dich auch interessieren:

Positive Glaubenssätze: So stärkst du dein Mindset

Wie du lernst, der Stimme deines Herzens zu folgen

Wie du positive Veränderungen in dein Leben bringst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×
Weiterlesen im Du hast ab sofort Zugriff auf alle Inhalte vom LIFEclub Magazin. Zudem erhältst du bei jeder wichtigen Neuigkeit Zugriff auf:
alle Inhalte vom LIFEclub Magazin
Interviews, Artikel und Videos
perfekt abgestimmte Inhalte
Du erhältst Mails von LIFEclub.